Samstag, 16. September 2017 ab 21:00 Uhr

Saisoneröffnung: Frantisek Kop Quartet

Blues, Latin, Free, Funk

Nach Milan Svoboda und Laco Deczi führt der Saxophonist Frantisek Kop mit seinem Quartett die Reihe „Prager Jazz“ weiter. Ihm werden im Lauf der Saison Emil Viklicky, Frantisek Uhlir, Vit Svec, Stepanka Balcarova, Rober Balzar u. a. nachfolgen.

Frantisek Kop wurde 1959 in Prag geboren, in seiner Jugend widmete er sich zunächst der Klarinette. Ab 1979 wechselte er zum Tenorsaxophon und studierte Jazzimprovisation. Zwei Jahre später gründete er die europaweit bekannte Gruppe Maima. Er lehrte viele Jahre an dem Prager Jazzkonservatorium und war Präsident der Prager Jazz Society.

Sein erfolgreiches Quartett gründete er 1995, in der aktuellen line-up spielen neben Kop Petr Malasek (p), Martin Lehky (b) und Pavel Zboril (dr). Nicht nur die tschechische Presse feiert an dieser Gruppe Kompetenz, künstlerische Empfindung und Sinn für Improvisation. Beim Repertoire wird Wert gelegt auf Eigenkompositionen (Kop, Malasek), sie widmen sich aber auch in eigener Interpretation verschiedenen musikalischen Einflüssen: Blues, Latin, Free und Funk.

www.kopjazz.cz           

https://youtu.be/7o0dG6DcxmU

Termin:
Samstag, 16. September 2017 · 21:00 Uhr

Eintritt: 12/ 9/ 6 (regulär/ ermäßigt/ Mitglieder) €