Saturday, 02. February 2019 ab 21:00 Uhr

Martin Dahanukar New Quartet (CH)

Asiatisch und afrikanisch inspiriert

Der Schweizer Trompeter Martin Dahanukar wurde 1968 in München in eine indisch-deutsche Familie mit großer Affinität zu Musik geboren. Mit 14 befasste er sich schon autodidaktisch mit klassischer Komposition. Vier Jahre später, nach einer Begegnung mit Miles Davis, widmete er sich der Trompete und dem Jazz. Inspirieren lässt sich Martin Dahanukar vom Jazz der späten sechziger Jahre (u. a. John Coltrane), angereichert mit afrikanischen und indisch-asiatischen Komponenten, was auch Martin Dahanukars gemischte kulturelle Identität widerspiegelt.  Hohes Lob von der Presse: „Von Martin Dahanukar lässt sich unumwunden sagen, was eigentlich jeder Jazzmusiker von sich behaupten möchte: Er ist ein Original.“ (NZZ, Zürich). Für den erdigen Drive sorgen der Percussionist Willy Kotoun und der Bassist Philipp Moll. Das Quartett wird durch den lyrischen Nachwuchspianisten Michael Haudenschild komplettiert. Das aktuelle Album trägt den Titel „Traumesrauschen“ (Skip Records, 2016)

www.martindahanukar.com 
https://youtu.be/3xe6g2Xd8h8

Termin:
Saturday, 02. February 2019 · 21:00 Uhr

Eintritt: 13/ 10/ 7 (regulär/ ermäßigt/ Mitglieder) €

Hinweis: Am Konzerttag können wir Online-Reservierungen nur bis 13.00 Uhr berücksichtigen!