Saturday, 13. April 2019 ab 21:00 Uhr

Max Kienastl Quartett

Von Jazz bis Bach

Max Kienastl (Jahrgang 1931!) wuchs in Regensburg auf und beschäftigte sich  schon als Fünfjähriger mit der Geige. Nach 1945 baute er sich eine eigenwillige, zweigleisige Karriere als Klassiker und Jazzer auf. Von 1966 bis 1996 war er als Geiger fest bei den Bamberger Symphonikern engagiert. Als Jazzmusiker wirkte Max Kienastl viele Jahre an Rundfunkaufnahmen mit (v.a. mit dem Gitarristen Jan Rigo, dem Pianisten Thomas Fink und dem Gitarristen Helmut Nieberle). Im Bamberger Jazzkeller ist er seit Jahrzehnten als Musiker zu Gast. „Max Kienastl und die von ihm gespielte Musik lebt von einer gewissen Zeitlosigkeit. Das macht ihn und seinen Stil so authentisch und sympathisch.… Stilistisch schöpft Max Kienastl aus dem Repertoire, das Jazz, Swing und Klassik bieten. Der Bogen spannt sich von temperamentvollem Zigeuner-Jazz über Swing-Hits und Balladen mit viel Herz bis zu Salonmusik und Bach.“ (O. van Essenberg, FT). Seine (etwas jüngere) Begleitung: Harald Hauck (p), Michael Schmidt (b) und Ali Broumant (dr).

Termin:
Saturday, 13. April 2019 · 21:00 Uhr

Eintritt: 12/ 10/ 7 (regulär/ ermäßigt/ Mitglieder) €

Hinweis: Am Konzerttag können wir Online-Reservierungen nur bis 13.00 Uhr berücksichtigen!